Archiv der Kategorie: Allgemein

Unentschieden, Niederlage, Sieg

Auch am vergangenen Wochenende stand wieder Tennis ganz oben auf der Prioritätenliste unserer Akteurinnen und Akteure.

Mit einem nach Hause verlegten Spiel gegen Aegidienberg trafen unsere Mädels am Samstag Nachmittag, 20.08.2022 auf ihre letzten Gegnerinnen diese Saison und man sammelte nochmal alles an Mut und Motivation und und und für diesen Spieltag. Paula konnte endlich ihrer Strähne ein Ende setzen und ein souveränes 6:2 6:1 erspielen. Magdalena wiederum musste wiederholt im Tiebreak das Nachsehen haben und auch Romy konnte dieses Wochenende ihre Siegesserie nicht weiter ausbauen. Vivien hingegen machte mit ihrer Gegnerin kurzen Prozess und gewann ihr Einzel klar mit 6:2 6:3.

Für die Doppel kam dann Emily hinzu, die für Romy einspringen musste. Das erste Doppel in einer ungewohnten Aufstellung, spielten Paula und Vivien klar nach Hause. Für Magdalena und Emily gings nach einem 3:6 im ersten Satz, noch einmal um alles oder nichts im zweiten. Hier deutlich knapper mit 5:7 mussten sich die beiden jedoch geschlagen geben. Aber mit ziemlich genau 3 Unentschieden, 1 Niederlage und einem Sieg verbleiben die Mädels auf einem souveränen Platz 3 in der ersten Bezirksliga.

Unsere Junioren gastierten am Samstag beim TC Hoffnungsthal. Jared fing direkt mit einem klaren 6:0 an, gefolgt von einem dann knappen 7:5. Unser Tiebreakmeister Jonathan tat sich im ersten Satz schwer, gewann den zweiten Satz im Tiebreak und gab den Championstiebreak wieder ab. Ähnlich tat das auch Jonas Spychinger, der jedoch in Satz 1 und 2 noch ordentlich mitspielte, im Championstiebreak, dann aber das Nachsehen haben sollte. Jonah Franz unterlag seinem Gegner jeweils zu1.

Die Doppel aus Jonathan und Jared, Jonas und Jonah verliefen ebenfalls durchwachsen, wo Jonas und Jonah mit zu 3 und zu 2 nachsichtig sein mussten. Die Paarung war aber für alle wohl so neu, sodass es wohl als Ausrutscher zu werten sei 😀 Jonathan und Jared hingegen starteten mit zu 1, lassen den Gegner im zweiten Satz mit 3:6 ziehen und sichern sich den Tiebreak 10:3. Mit 3 Siegen und 3 Niederlagen verbleiben die jungen Herren in der 1. Kreisliga und besetzen Tabellenplatz 4 von 7!

Auch für die Damen war die Saison noch nicht beendet, sodass sie am 21.08. ins entfernte Dieringhausen reisten. Optimistisch starteten Antje und Lisa S. in ihre Einzel. Antje spielte wie sie startete. Selbstsicher, motiviert, optimistisch und stellte ihre Tafel schnell auf 6:2. Lisa hingegen mutierte nach einer 2:0 Führung im ersten Satz zu einem Körperklaus und hatte sich einfach nicht im Griff 😀 (Sagt sie selber, sah von außen nur manchmal danach aus.) Antje hatte weder mit sich noch mit ihrer Körperspannung zu kämpfen, auch nicht mit ihrem Ausdruck. Nur mit dem kuriosen Spiel der Gegnerin. Aber, Schwamm drüber. Sieg ist Sieg! Lisa unterlag ihrer in ihren jungen Jahren sehr professionell aufspielenden Gegnerin klar mit 2:6 und 0:6. Kurze Zeit später ging es für Sophia und Dinah auf den Platz. Mit der ein oder anderen merkwürdigen Eigenheit der Gegnerin von Sophia erspielte sie sich jedoch ein sicheres 6:1 und auch einen zweiten Satz mit 6:3. Die eigens kreierte Regelkunde und späten Aus-Rufe verfolgten die Damen noch auf dem Heimweg. Wahnsinn. Dinah konnte sich glücklich mit 6:3 den ersten Satz sichern und nach einem 1:4 Rückstand auf 6:6 aufschließen. Irgendwie war die Luft raus, was gar nicht verwunderlich war, an diesem heißen Sonntag und dem Standpunkt der Sonne auf der Dieringhausener Anlage. Puhhhhh. Mit 8:6 sicherte sich auch Dinah ihren Einzelsieg und somit stand es nach Einzeln schon 3:1. Nach einer kurzen Beratung, dass man eh gewinnen will, spielten Dinah und Antje im ersten Doppel und Sophia und Lisa im zweiten. Hier konnte Lisa noch einmal dem Körperklaus zeigen wo’s lang geht und mit Sophia ein sicheres 6:1 6:2 nach Hause holen. Auch Antje und Dinah ließen mit 6:0 und 6:2 nichts mehr anbrennen, sofern es da etwas zum Anbrennen gegeben hätte. Die Gegnerinnen waren scheinbar gänzlich geplättet, dass man von Gegenwehr nur wage etwas zu spüren bekam. Somit ging es mit einem 5:1 Sieg wieder ‚gen Heimat und zur Vorbereitung auf das letzte verbleibende Spiel…

Medenspielnachberichte 13.08./14.08.

Mädchen12: Bereits am 13.08. ging es für die Mädels wieder los. Der STV Am Grafenkreuz fand sich zeitig auf unserer Anlage ein und nachdem die Kaffeeverpflegung der Eltern geklärt war, starteten die Mädels auf allen 3 Plätzen, um der Hitze zu entkommen.

Paula und Magdalena befanden sich beim Einschlagen auf Formsuche, wohingegen Emily schnell einen guten Ball nach dem anderen spielen konnte und so motiviert ins Spiel starten konnte. Wieder war es Paulas Gegnerin, die bärenstark aufspielte und Paula recht zügig in die Schranken wies. Paula konnte ihr jedoch den ein oder anderen Ball abmurksen, so richtig rund lief es jedoch leider nicht. Aber man muss sagen, die Gegnerin hatte bereits LK22 und trat so auch auf. Mit 3:6 und 1:6 konnte Paula ihre Gegnerin dennoch ein wenig zanken und startete zuversichtlich in die Doppel. Auch Magdalena startete holprig in ihr Einzel, erkämpfte sich den zweiten Satz im Tiebreak und musste dennoch im Championstiebreak mit 8:10 das Nachsehen haben. Und es war sooooooooooooooooooooooooooooooooo knapp. Während Lena im Tiebreak kämpfte, fand Emily super gut ins Spiel, feierte mit ihren Fans am Rand jeden einzelnen Punkt und holte sich ihren ersten Einzelsieg in ihrer jungen Karriere. Während Lena immer noch unendlich lange Ballwechsel spielte, fing auch Romy ihr Einzel an und erspielte, still und heimlich ein sensationelles 6:3 6:2. Still und heimlich, weil alle Zuschaueraugen im Tiebreakchaos versanken. So hatte Romy aber alle Ruhe und Zeit der Welt, um den Sieg in Ruhe nach Hause zu holen. Das erste Doppel, gekrönt von Hochnäsigkeit der Gegnerinnen machte unseren Ladies wenig Spaß. Es hieß also Zähne zusammen beißen, Nase hoch und einfach cool auftreten. Wie verwandelt konnten die Cousinen Lena und Paula die Gegnerinnen zwar nur mit 1:6 und im zweiten Satz mit zu 4 zanken, aber das gelang mit Bravour. Quasi frech und wild und wunderbar! Romy und Emiliy erspielten tapfer ein 7:5 und ein 6:3 und somit ein Unentschieden gegen stark aufspielende Grafenkreuzerinnen.

Junioren18: Nachdem die Mädels an jenem Samstag die Anlage schon fleißig bespielt hatten, kamen auch die Junioren zum Zug. Ebenfalls gegen Gäste aus Siegburg. Ebenfalls gegen Gäste von STV Am Grafenkreuz. Was ein Zufall. Bereits beim Kennenlernen ließ sich raushören, dass es sich hier um eine bunte Mischung an Spielern mit einer noch bunteren Mischung Spielstärke handelt. Jared fand im ersten Satz langsam ins Spiel, nach kurzem Sortieren und ein bisschen weniger Dampf auf Seiten des Gegners, sicherte sich Jared den zweiten Satz mit 6:0. Jonathan tütete den ersten Satz souverän auf seine Seite ein, bevor dann im zweiten Satz der Gegner anfing mitzuspielen. 6:3 für den Gegner und es hieß Championstiebreak. Parallel dazu erspielte Jonah Franz ruhig und mit wenig Fehlern ein souveränes 6:2 im ersten Satz und ebenfalls ein 6:2 im zweiten Satz. Jonathan musste mit einem knappen 9:11 das Nachsehen haben, wohingegen Jared mit 10:7 sich einmal mehr absetzen konnte. Auch Patrick Lierfeld ging im ersten Satz über 7:5, um im zweiten Satz dann zu 0 zu punkten.

Frisch sortiert und geordnet ging es in die Doppel. Im ersten Doppel brachten Jonathan und Jared recht zügig ein 6:4 6:2 nach Hause. Das zweite Doppel strauchelte nur im zweiten Satz, um dann im Championstiebreak zu 4 zu gewinnen.

Knaben15: Auch unsere Knaben mussten dieses Wochenende wieder ran und empfingen den TSC Troisdorf in heimischen Gefielden um 9 Uhr.

Michel, der bärenstark mit 6:1 in Führung ging, verletzte sich viel zu früh an der Schulter, sodass er sich nur noch durch den zweiten Satz und dann in den Tiebreak hangeln konnte. Nicht mehr spielfähig ging das erste Einzel an Troisdorf und man begab sich auf Suche nach Ersatz. Jonas Spychinger hingegen hatte im ersten Satz ein wenig zu knabbern, bevor er aber den zweiten Satz mit zu 0 nach Hause holen konnte. Quasi für seinen Mannschaftskameraden mit. Julian Carloff, wieder erwacht, aber stärker als je zu vor, munkelt man, spielte ein souveränes 6:4 nach Hause, bevor er dann im zweiten mit ebenfalls zu 4 das Nachsehen haben musste. Ein richtig, richtig, richtig enger Championstiebreak mit dem 16:14 und dem besseren Ende für Julian ging also verdient auf Schladerner Seite. Neu mit dabei und noch ein wenig unerfahren, aber höchst motiviert, startete auch Jona Pantel in sein erstes Einzel seiner jungen Karriere. Und wie das so ist mit der Aufregung und überhaupt, musste Jona hier passen. Aber jeder muss mal anfangen, bevor es so rund läuft, wie es soll. Kopf hoch! Dem Kampfgeist der Mitspieler geschuldet, stand es aber trotz schwerer Verletzung des Kapitäns erst 2:2. Theoretisch war noch alles offen, praktisch musste der Ersatz für Michel ebenfalls ein Debüt geben. Vito kam kurzerhand zur Anlage und unterstützte seine Mannschaftskollegen im Doppel.

Das erste Doppel bestehend aus Jonas und Julian fuhr schnell und klar einen weiteren Sieg nach Hause, das zweite Doppel, eine Premiere auf ganzer Linie, hatte das Nachsehen. Aber nochmal: Durch den Kampfgeist der Mitspieler stand es nur 3:3 am Ende dieses heißen Sommersonntags.

Mit diesem letzten Ergebnis landen die Knaben15 mit zwei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen auf Platz 3 der Tabelle!