Noch einmal “auf gehts”… oder doch ein Déjà vu!?

… für die Junioren18

Wie das mit den Gegnern abgesprochen war, kamen also am 23.08. die Wermelskirchener Junioren noch einmal zu Gast nach Schladern. Und siehe da, wieder mit nur drei Leuten. Ha, das hieß direkt eine sichere 2:0 Führung für die Schladerner. An jenem Sonntag kämpfte Jared (1) mit seinem Gegner und mit sich, konnte aber den ersten Satz souverän ebenfalls auf Schladerner Seite schreiben. Der zweite Satz hatte alles was es an Spannung und ausgefuchstem Spiel mit sich brachte inne und es gab nur einen, der die Nerven behalten konnte. Jared! Er musste noch durch den kurzen Tiebreak bis 7 und konnte so auch den zweiten Satz auf Schladerner Seite notieren. Tschakka!

Die Mickusbrüder spielten beide wie verwandelt im Vergleich zum Vortag. Klare Bälle, klare Punkte, kurze Ende. 6:1 6:0 sichert sich Valentin (2) sein Einzel, mit 6:2 6:2 gewinnt Jonathan (3) sein erstes Einzel diese Saison. Glückwunsch!!! 🙂 Nico blieb leider in den Einzeln ohne Spiel, da die Wermelskirchener ihm keinen Gegner mitbrachten. Schade. Im Doppel ging es ähnlich klar her wie in den beiden Einzeln von Vali und Jona. Hier durfte Nico an der Seite von Jared ordentlich mitmischen und sie sicherten sich auch hier ein 6:2 6:2. Insgesamt heißt es also im Spielbericht 6:0 und dieses wichtige Ergebnis, nicht nur für die Jungs persönlich, sondern auch für die gesamte Mannschaft katapultiert sie auf einen souveränen 3ten Platz von 5! Das ist auch dem besseren Satz- und Spielverhältnis geschuldet, da Waldbröl dicht auf den Versen war. Aber wer viel Tiebreak spielt, soll ja auch belohnt werden. Und nächstes Jahr geht’s hoffentlich und mindestens genauso stark weiter! 🙂

… und das Déjà vu für die Damen00

Nach dem Tiefflieger gegen St. Augustin, den die Damen zwar fröstelnd aber schnell verdaut hatten, bat sich innerhalb der Mannschaft im Verlauf der Woche ein leichtes Aufbrodeln im Hinblick auf das noch ausstehende Spiel gegen die bekannten Freundinnen aus Hennef. Wer sich erinnert, hätten die Damen letztes Jahr, fast selbes Datum, die gleiche Begegnung gespielt. Damals aber mit dem blöderen Ende für Schladern. Schwamm drüber. Nun ja, es wurde gegrübelt und eingekauft und trainiert. Letzteres noch einmal mehr, vor allem nach diesem frostigen Sonntag. Und wofür!? Schladern war heiß, Hennef hatte Corona. So sagte es zumindest die Nachricht der Mannschaftsführerin der Hennefer. Coronabedingt können sie nicht antreten. Wie schade… Nachdem das letzte Jahr so blöd gelaufen war, waren die Damen gewillt zu zeigen, warum wir auch letztes Jahr gerne gespielt hätten, nur später zu einem anderen Zeitpunkt. Nun ja, also alles wieder umsonst… Oder!? Nicht ganz. Ein glatter 6:0 Sieg, ein 4:2 Sieg, ein 5:1 Sieg und zwei Niederlagen, lassen die Damen auf einem souveränen aber ausbaufähigen Rang 3 rangieren und die Saison beenden. Geil! 🙂

Übrigens: Nächstes Jahr geht’s hoffentlich, da müssen wir noch was dran pfeilen, in selbiger Konstellation weiter. 🙂